1. Platz bei der Rotter Bezirksmeisterschaft

Am Freitag den 19.06.2015 fand die 20. Rotter Bezirksmeisterschaft für Grundschulen statt.
Das erste Spiel wurde 3:0 gegen die Eichenstraße gewonnen. Das zweite Spiel gegen die St.-Antonius-Schule wurde 5:0 gewonnen. Im dritten Spiel hat unser Team gegen die Europa-Schule Rudolfstr. 5:0 gesiegt. Das vierte und letzte Spiel haben wir gegen die GGS Schützenstraße gewonnen. Insgesamt erzielte unser Team 15:0 Tore und hat einen erfolgreichen ersten Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch an alle Fußballspieler!

Von der Homepage-AG (Amelie, Emilia, Olga und Kathi)

Müllennium 2015 – „Leben ohne Plastik- geht das (noch)?“

Zum Schuljahresende sind wir für die Teilnahme am Projekt Müllennium der Station Natur und Umwelt ausgezeichnet worden.

Im Rahmen dieses Projektes haben wir uns in diesem Schuljahr mit den Eigenschaften und dem Nutzen von Plastik, der Entsorgung und Vermeidung auseinandergesetzt.

Am 18.06.15 haben wir dafür den AWG- Sonderpreis bekommen.

Wuppertaler Motive in unserer Schule

Die Kinder unserer Schule wählten Wuppertaler Motive für ihre Projektwoche aus. Nun fährt die Schwebebahn durch das Treppenhaus. Unter ihr schlängelt sich die Wupper und dazwischen sind die Elefanten und Pinguine aus dem Zoo zu sehen. Natürlich fehlen auch die Stadthäuser und das viele Grün unserer Heimatstadt nicht.
In einer aufwändigen Mosaikarbeit bildeten die Schüler, Eltern und Lehrer der Grundschule gemeinsam mit Unterstützung der bekannten Künstlerin Frau Scholl-Halbach ihre Stadt im Treppenhaus nach.
Das Kunstwerk ist im Eingang zu besichtigen.

Ein großes Dankeschön gilt den zahlreichen Elternhelfern, die durch ihr Mitwirken maßgeblich zu dem tollen Ergebnis der Projektwoche beigetragen haben.

image  image4 image3image5 image9 image8 image7 image6 image2

Neue Ideen für alte Wände 

 

Die Kinder aus der Grundschule Thorner Straße haben Pinsel und Farbe in die Hand genommen. Schon lange waren die Schülerinnen mit ihren Toiletten unzufrieden. Kritzeleien an den Wänden und Abnutzung  machten das stille Örtchen unansehnlich. Jetzt bemalten die Schülerinnen unter Leitung der Künstlerin Anja Manderbach die Wände mit ausdrucksstarken Motiven. Die Entwürfe dazu fertigten sie selber an.

In diesem Projekt konnten sie ihre künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten entwickeln. Die Kinder setzten sich dabei kreativ mit der Umgestaltung ihrer eigenen Räume auseinander und versprechen sich für die Zukunft einen sorgfältigen Umgang.

Stellungnahme des Caterers des Offenen Ganztags zum Fernsehbericht des „Team Wallraff“ vom 08.06.2015.

Wuppertal, 9.Juni 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,Sie kennen und schätzen uns als stets zuverlässigen Partner der die Ihnen anvertrauten Kinder täglich mit einwandfreien warmen Mahlzeiten versorgt. Soweit wir wissen hatten Sie in all der Zeit unserer Zusammenarbeit nie Anlass zu irgendwelchen Beanstandungen. Wir verstehen, dass nach dem verheerenden Fernsehbericht des „Team Wallraff“ die Eltern beunruhigt und verunsichert sind. Wir verstehen auch, dass Sie als verantwortliche Entscheidungsträger unter Handlungsdruck stehen. Wir möchten Sie deshalb heute weiterhin um Ihr Vertrauen bitten.Es freut uns sehr, dass die Mehrzahl unserer Kunden uns auch in diesen schwierigen Zeiten vertraut und die Treue hält. Unsere 160 Mitarbeiter, die Tag für Tag hart daran arbeiten beste Qualität zu liefern und deren Arbeitsplätze nun auf dem Spiel stehen, sind allerdings auch sehr betroffen, dass ein mediales Zerrbild für spontane Stornos reicht. Denn in der Tat gibt es nicht den geringsten Grund auf unsere hochwertigen und stets hygienisch einwandfreien Mahlzeiten zu verzichten.

Wir können guten Gewissens garantieren:

  • das Wohl und die Gesundheit der Kinder steht für uns stets an erster Stelle
  • wir leisten mit hohem Aufwand Qualitätssicherung, unter anderem beschäftigen wir mehrere eigenen Ökotrophologinnen
  • unsere Abläufe werden auch von externen, unabhängigen Instanzen überwacht, unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ernährung
  • trotzdem gehen wir jedem Hinweis auf mögliche Schwachstellen sorgfältig nach
  • die vom „Team Wallraff“ erhobenen angeblichen Missstände sind aus dem Zusammenhang gerissene Einzelfälle, liegen viele Monate zurück und sind längstens abgestellt
  • dies wird auch den zuständigen Behörden nachgewiesen, mit denen wir eng zusammenarbeiten

Davon, dass nur einwandfreie Ware unsere Fertigung verlässt, können Sie sich gerne sogar persönlich überzeugen: Sie sind in unserem Hause jederzeit willkommen, auch unangemeldet. Die Kernzeiten in unserer Wuppertaler Küche sind montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr.

Wir meinen, auch aus der erfolgreichen Zusammenarbeit der Vergangenheit, dass wir Ihr Vertrauen verdienen. Geben Sie uns bitte die Gelegenheit, dies zu beweisen.

Sollten Sie eine Informationsveranstaltung – beispielsweise für die Eltern – zum Thema Gemeinschaftsverpflegung planen, sind wir außerdem gerne bereit, uns persönlich vor Ort den Fragen zu stellen. Einige Punkte, um die es gehen könnte, werden auch in unseren Fragen und Antworten behandelt. Sollten Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns über Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Wir haben dafür eine kostenlose Hotline: 0800 8483 722.

Mit herzlichem Gruß
Joachim und Jan Reimann

Copyright © 2015 vitesca menü Reimann GmbH & Co. KG, Abmelden Impressum | Datenschutz