Ausflug in das Museum für Frühindustrialisierung

Als wir in dem Museum für Frühindustrialisierung waren, kam es mir so vor als ob wir eine Zeitreise etwa hundert bis zweihundert Jahre zurück gemacht hätten. Ich weiß nicht wie es den anderen ging, aber ich bin froh, dass ich in der heutigen Zeit lebe. Damals mussten die Kinder sehr hart und lange arbeiten und ich finde Schule und andere Kurse sind für mich genug. Außerdem hatten die Familien gerade so viel Geld um sich zu versorgen. Freizeit und Familien konnten sich die Familien nicht leisten. Ich weiß nicht wie sie es in dieser Zeit ausgehalten haben. Also von mir großen Respekt. Mir war vorher nicht bewusst, was für eine große Rolle die Wupper für Barmen und Barmen für die ganze Welt spielte. Der größte Teil der Stoff- und Garnverarbeitung hat in Barmen stattgefunden. An manchen Tagen sah die Wupper aus wie ein Regenbogen, weil die Stoffe auf den Wiesen neben der Wupper gefärbt und gebleicht wurden.

Ich würde auch allen empfehlen selber dorthin zu gehen und sich Gedanken zu machen, wie es den Menschen damals ging.

von Kaya Sommer

Schulmuseum 1 Schulmuseum 2 Schulmuseum 3